Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Rettungswagen in Verkehrsunfall verwickelt

Am Freitag, den 01. Juli 2016 wurde die Freiwillige Feuerwehr (FF) Dachau um 20:58 Uhr zu einem Verkehrunfall an der Kreuzung Münchner- Ecke Wallbergstraße mit dem Stichwort „eine Person eingeklemmt“ alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF) hatten alle Insassen bereits beide Unfallfahrzeuge verlassen. Nach Aussage des Einsatzleiters Rettungsdienst wurden bei dem Unfall vier Personen leicht verletzt. Daher hier noch mal chronologisch der Einsatzablauf:
20:58 Uhr gerade singen die Waliser ihre Nationalhymne vor dem Viertelfinalspiel der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich, als die Funkmeldeempfänger der FF Dachau auslösten. Während der Seitenwahl und den ersten Spielminuten machten sich etwa 20 Ehrenamtliche auf den Weg ins Gerätehaus, zogen dort ihre Schutzkleidung an und fuhren mit zwei HLF und dem Einsatzleitfahrzeug zur Einsatzstelle an der Kreuzung Münchner- Ecke Wallbergstraße. Beim Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar: ein Pkw mit eingedrückter Motorhaube stand in der Kreuzung, ein paar Meter weiter lag ein Rettungswagen (RTW) auf der Beifahrerseite. Vom Rettungsdienst waren bereits mehrere weitere RTW sowie Notarzt- und Einsatzleitfahrzeuge vor Ort und kümmerten sich am Straßenrand um die vier Insassen.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sperrten den Unfallbereich ab, stellten den Brandschutz sicher und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel ab. Mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizeiinspektion Dachau waren zur Unfallaufnahme und Verkehrsregelung vor Ort. Die B 304 musste für die gesamte Einsatzdauer in Richtung Karlsfeld gesperrt werden. Anschließend reinigten sie die Fahrbahn. Belgien ging derweil mit 1:0 in Führung.
Nach und nach wurden die Verletzten mit den RTW abtransportiert und das Warten auf die Abschleppwägen beginnt. Die Mannschaften aus Belgien und Wales gehen derweil in die Halbzeitpause, kommen wieder auf den Platz und starten in die zweite Hälfte. Etwa zur gleichen Zeit. Als Wales mit 2:1 in Führung geht kommen die Abschleppwägen und beginnen mit dem Aufladen der Fahrzeuge. Gleichzeitig wurde am Karlsfelder Siedler- und Seefest das Feuerwerk abgeschossen, welches an der Einsatzstelle gut zu sehen war und die Arbeiten begleitete.
In der 80. Spielminute waren die Aufräumarbeiten abgeschlossen und die Straßensperrung konnte aufgehoben werden. Auf der Rückfahrt ins Gerätehaus kam die Info, das Wales in der 85. Minute 3:1 führt. Mit dem Schlusspfiff rückten die Einsatzkräfte wieder ins Gerätehaus ein und kontrollierten ihre Fahrzeuge.
VorschaubuidlVorschaubuidl
Fazit: Ein Spiel dauert 90 Minuten, ebenso lang wie dieser Einsatz! Hoffentlich bleiben die Melder beim heutigen Spiel Deutschland gegen Italien stumm, sodass die Ehrenamtlichen gemeinsam mit Familien und Freunden der Deutschen Mannschaft zuschauen können!





Veröffentlicht am 04.07.2016