Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Brand in Pflegeheim erfordert Großeinsatz von Rettungskräften

Bei einem Zimmerbrand in einem Alten- und Pflegeheim in Karlsfeld sind am Samstagmorgen (08.02.2020) zwei Personen verletzt worden.
Gegen 2.00 Uhr morgens ist die Feuerwehr Karlsfeld aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Alten- und Pflegeheim in der Münchhausenstraße alarmiert worden.
Bereits kurze Zeit später wurde ein Zimmerbrand im 1. Obergeschoss des Gebäudes bestätigt, die Leitstelle hat daraufhin umgehend das Alarmstichwort erhöht und ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst hinzu alarmiert.
Im Brandraum hat sich noch eine Person befunden, ein Trupp unter schwerem Atemschutz ist deshalb unmittelbar dahin vorgedrungen und konnte den Bewohner lebend retten. Mit schweren Brandverletzungen wurde der Gerettete zur weiteren Behandlung in ein Klinikum verbracht, ein Pfleger hat sich beim Versuch den Zimmerbewohner zu befreien ebenfalls leichte Verletzungen zugezogen und musste vom Rettungsdienst versorgt werden.
Das Feuer konnte schnell abgelöscht werden, infolge wurde der betroffene Brandabschnitt von der Feuerwehr entraucht und die darin befindlichen Bewohner mit mehreren Atemschutztrupps innerhalb des Gebäudes verlegt.
Insgesamt 36 Personen waren durch die Folgen des Brandes betroffen, sie wurden im Speisesaal versammelt und vom Rettungsdienst gesichtet.
Nachdem der Brandabschnitt durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde, mussten 17 Bewohner nach Abstimmung mit der Pflegeleitung in anderen Zimmern der Einrichtung untergebracht werden.
Im Einsatz waren neben Rettungsdienst, THW und Polizei Kräfte aus den Feuerwehren Karlsfeld, Dachau, Indersdorf, Prittlbach, Badersfeld und Riedmoos sowie die Werkfeuerwehr MTU-MAN und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung. Gegen 5.00 Uhr morgens konnten die letzten von Ihnen wieder von der Einsatzstelle abrücken.
Vorschaubuidl Vorschaubuidl





Veröffentlicht am 08.02.2020