Stadt Dachau Home
Aktuell > Newsmeldung


Abgestellter Bus und Lkws brennen lichterloh

Am Donnerstag, den 06. Dezember 2018 wurde um 18:36 Uhr zunächst die Freiwillige Feuerwehr (FF) Dachau von der Integrierten Leitstelle zu einem Lkw-Brand in der Ostenstraße alarmiert. Noch während der Anfahrt des ersten Löschfahrzeugs war Feuerschein zu sehen und bei der Leitstelle sind weitere Notrufe eingegangen und „mehrere brennende Lkws“ gemeldet. Daraufhin wurde die Alarmstufe erhöht und für die FF Dachau Vollalarm ausgelöst, sowie die Nachbarwehren aus Pellheim und Günding alarmiert. In den folgenden Minuten rückten weitere Löschfahrzeuge, eine Drehleiter und Einsatzleitwagen an, daneben zwei Rettungswägen, ein Notarztfahrzeug, der Einsatzleiter Rettungsdienst sowie mehrere Streifenbesatzungen der Polizei. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein abgestellter Bus sowie ein Lkw in Vollbrand standen. Weitere, in unmittelbarer Nähe, parkende Lkw wurden von den Flammen bedroht und vier davon auch leicht beschädigt.
Die Einsatzkräfte nahmen mehrere C-Rohre vor und bekämpften die meterhohen Flammen von drei Seiten. Parallel zu den unter schwerem Atemschutz erfolgten Löschmaßnahmen wurden einige der Lkw aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich gefahren. Ab 19:30 Uhr wurden die ersten Kräfte aus dem Einsatz entlassen und eine Stunde später waren die Löscharbeiten weitgehend abgeschlossen und die Kräfte rückten nach und nach ab. Zwischenzeitlich waren 55 Kräfte der Feuerwehr vor Ort. Eine Fahrzeugbesatzung blieb während der folgenden Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizei zur Absicherung und zum Ausleuchten an der Einsatzstelle. Für sie war der Einsatz um 21:30 Uhr beendet.
Vorschaubuidl Vorschaubuidl Vorschaubuidl Vorschaubuidl






Veröffentlicht am 07.12.2018