Stadt Dachau Home
Aktuell > Newsmeldung


Einsatzreicher Start ins Wochenende

Die Freiwillige Feuerwehr Dachau startete mit mehreren Einsätzen ins Wochenende. Am Freitag, den 20. April 2018 wurde die FF Dachau abends zu drei Einsätzen alarmiert, am Samstag folgten zwei weitere.
Den Anfang machte am 20.04. um 18:13 Uhr ein Wasserschaden in einem Gebäude, aber noch auf der Anfahrt wurde die Einsatzkräfte abbestellt. Um 21:02 Uhr folgte eine "Rauchentwicklung in einer Tiefgarage" in der Karwendelstraße. Die Erkundung vor Ort ergab, dass sich der Aufzug im Gebäude nicht bewegte, dessen Motor aber dauerhaft versuchte ihn zum Laufen zu bringen. Dadurch hatten sich die Hydraulikpumpe und das -öl schon erhitzt und es entstand eine leichte Rauchentwicklung; nicht mehr lang und es hätte ein Brand entstehen können.
Die Kameraden haben den Aufzug außer Betrieb genommen. Als der Einsatz nach einer Stunde beendet war, musste im Aurikelweg noch eine kleine Ölspur beseitigt werden. Am Samstag ausschlafen war den Kameradinnen und Kameraden der Bereitschaft jedoch nicht vergönnt, bereits um 6:30 Uhr schlugen die Funkmeldeempfänger am nächsten Morgen Alarm. Auf der Autobahn A8 war es zwischen den Anschlussstellen Sulzemoos und Dachau/Fürstenfeldbruck auf Höhe des Parkplatzes Fuchsberg zu einem Unfall gekommen. Hier hatte ein Lkw einen Absperranhänger der Autobahnbetreibergesellschaft gestreift. Da sich einige Zeit vorher auf Höhe der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck ein nahezu identischer Unfall ereignet hatte, waren die direkt an der Autobahn anliegenden Feuerwehren bereits gebunden. Zweieinhalb Stunden waren die Kräfte der FF Dachau zur Absicherung der Unfallstelle auf der Autobahn.
Am Samstag um 15:48 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck auf eine "Rauchentwicklung im Freien" in der Nähe des Stadtweihers. Wenige Minuten nach dem Alarm rückte ein Hilfeleistungslöschfahrzeug aus. Anwohner der Herzog-Albrecht-Straße hatten in mehreren hundert Metern Entfernung eine nicht genau zuzuordnende Rauchsäule entdeckt und den Notruf abgesetzt.
Die Erkundung ergab schließlich ein kontrolliertes Lagerfeuer in einer Parzelle in einer Kleingartenanlage. Der Notruf war aufgrund der trockenen Wetterlage richtig. Die Regierung von Oberbayern hat letzte Woche erst vor Waldbränden gewarnt und Luftbeobachtungen angeordnet.





Veröffentlicht am 24.04.2018