Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Der 4. Januar 2017 mit vier Einsätzen der Feuerwehr Dachau

Die Freiwillige Feuerwehr Dachau (FF Dachau) musste am 04. Januar 2017 gleich zu vier Einsätzen ausrücken. Um 01:43 Uhr alarmierte die Integrierte Leiststelle Fürstenfeldbruck die Bereitschaft zu einer Wohnungsöffnung. Die Kräfte blieben nach der Türöffnung solange vor Ort, bis vom Rettungsdienst die Rückmeldung kam, dass keine Tragehilfe erforderlich sei. Gegen 02:45 Uhr konnten die Ehrenamtlichen nach Hause in Ihre Betten zurückkehren, ausschlafen durften sie jedoch nicht. Um 06:50 Uhr weckten die Funkmeldeempfänger sie mit einem schrillen Pfeifton. Der Grund war ein schwerer Verkehrsunfall mit Lkw auf der B 13 (Bundesstrasse) bei Haimhausen. Noch auf der Anfahrt wurden die Kräfte wieder abbestellt.
Um 14:08 Uhr folgte der nächste Einsatz. Gemeinsam mit der Feuerwehr Karlsfeld und den Feuerwehren der Gemeinde Hebertshausen wurde die FF Dachau zu einem Personenunfall an die Bahnstrecke zwischen Hebertshausen und Unterweilbach beordert. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Wechsellader mit dem Abrollbehälter Technische Hilfeleistung rückten wenige Minuten später aus.
Nahezu zeitgleich ereignete sich auf der B 471 zwischen den Anschlussstellen Feldgeding und Dachau-Süd ein schwerer Unfall mit einem beteiligten Lkw und einem Kleintransporter. Die Fahrzeuge waren frontal zusammengestoßen, beide anschließend von der Fahrbahn abgekommen. Der Fahrer des Kleintransporters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Da sich noch etliche Einsatzkräfte im Gerätehaus Dachau befanden, boten sie dem Einsatzleiter Ihre Unterstützung an. Kurz darauf rückten zwei Fahrzeuge aus, sperrten die B 471 an der Anschlussstelle Dachau-Süd und leiteten den Verkehr aus. Parallel kam die Information von der Einsatzstelle bei Hebertshausen, dass die Hilfe der FF Dachau leider nicht mehr benötigt wird, so rückten die Kräfte ab und fuhren auf die Bundesstraße.
Nach der Rettung des Fahrers wurde dieser mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.
Nach einer guten Stunde lösten THW-Helfer die Kräfte aus Dachau ab.
Die Bergung der Unfallfahrzeuge zog sich noch länger hin, die B 471 musste in dieser Zeit komplett gesperrt bleiben.






Veröffentlicht am 05.01.2017