Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Personensuche nach Verkehrsunfall

Am Donnerstag, den 20.10.16 wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Dachau, Eschenried, Günding, Feldgeding, kurz vor 05:00 Uhr zunächst zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B471 zwischen den Anschlussstellen Dachau-Süd und Dachau-Mitte gerufen. Ein aus Richtung Fürstenfeldbruck kommender Pkw war aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, an einer Leitplanke in die Luft geschleudert und nach dem Aufprall an einem Baum zum Stehen gekommen. Die Insassin des Pkw konnte den Rettungskräften noch mitteilen, dass neben ihr und dem Fahrer auch ihre kleine Tochter im Fahrzeug war und diese vermutlich in den, in wenigen Meter Entfernung vorbeifließenden Gröbenbach geschleudert worden war.
Daraufhin alarmierte die Integrierte Leitstelle weitere Kräfte von Feuerwehr, THW Ortsverband Dachau und Wasserrettung von BRK und der Berufsfeuerwehr München. Die Kräfte suchten zur Sicherheit sofort die Umgebung der Unfallstelle ab und verteilten sich am Bachlauf bis hin zur Scheierlmühle an der Schleißheimer Straße und starteten die Suche am und im Wasser an mehreren Stellen parallel. Mehrere Streifenwägen der Polizei beteiligten sich ebenfalls an der Suche. Neben einem Rettungshubschrauber, der an der Unfallstelle landete, wurde ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera in die Suche nach dem Mädchen eingebunden. Dieser flog den Gröbenbach von der B 471 bis ins Stadtgebiet ab.
Ehrenamtliche Helfer des THW fanden schließlich das Mädchen im Bach und begannen am Ufer unmittelbar mit der Reanimation. Sie wurden wenig später vom Kindernotarzt und weiteren Kräften des BRK abgelöst, unterstützten diese dennoch weiterhin bei den Rettungsmaßnahmen.
Nachdem das Kind in den Rettungswagen gebracht und unter laufender Reanimation ins Krankenhaus gefahren wurde, begaben sich die übrigen Einsatzkräfte zu einer Nachbesprechung mit Mitgliedern des PSNV/E-Team. Das Team der PsychoSozialenNotfallVersorgung für Einsatzkräfte besteht aus besonders geschulten Personen, die allen Einsatzkräften (Ehren- und Hauptamtliche aller Hilfsorganisationen) helfen, die erlebten Eindrücke und Gefühle zu verarbeiten.






Veröffentlicht am 22.10.2016