Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Tagesübung und 2 Realeinsätze

Kurz vor Weihnachten sind zwei neue Hilfeleistungslöschfahrzeuge (HLF) der Freiwilligen Feuerwehr Dachau eingetroffen die ab 1. März offiziell in Dienst gestellt werden. Damit die Einsatzkräfte die Fahrzeuge und Geräte ab diesem Tag im Einsatz „blind“ beherrschen erfolgen seit Jahresbeginn intensive Schulungen. Am Samstag, den 30. Januar 2016 haben 25 Kameradinnen und Kameraden des 3. Zuges verschiedene Einsatzübungen absolviert.
Zwischendurch lösten allerdings die Funkmeldeempfänger zweimal aus, zuerst um 10:48 Uhr wegen einer Personenrettung in der Münchner Straße und um 12:25 Uhr wegen der ausgelösten Brandmeldeanlage in der Asylbewerberunterkunft an der Lilienstraße. Dort waren beim Kochen Speisen angebrannt, zum Glück ist kein Schaden entstanden.
In einem leer stehenden Haus in der Südenstraße wurden vormittags die Wohnungsöffnung und Entrauchung nach einem Brand erprobt, nachmittags folgte dort die Abschlussübung „Wohnhausbrand mit mehreren vermissten Personen“.
VorschaubuidlVorschaubuidl
An der Baustelle hinter dem Gerätehaus musste ein verunglückter Bauarbeiter aus einem oberen Stockwerk gerettet werden und in der alten Freisinger Straße eine Person unter einem verunfallten Pkw. Nach einer, aufgrund des Realeinsatzes in der Lilienstraße, kurzen Mittagspause, galt es im Landratsamt die ausgelöste Brandmeldeanlage zu kontrollieren und zurück zu stellen. Die Vorgehensweise für die Erste-Hilfe wurden in der Tiefgarage des AOK Gebäudes getestet. Es galt eine bewusstlose Person aus einem Pkw zu retten und anschließend zu reanimieren.
VorschaubuidlVorschaubuidl
Das Organisationsteam war mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr zufrieden. Bei den Übungen klappte natürlich nicht alles perfekt, aber genau das war so gewollt, denn „aus Fehlern lernt man“ bekanntermaßen. „Ein Dank gilt den Firmen und Eigentümern der Übungsobjekte dafür, dass sie Ihre Türen für uns geöffnet haben“ so Tobias Wilke vom Orga-Team. Kommandant Thomas Hüller bedankte sich bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den Statisten aus der Jugendfeuerwehr sowie dem Orga-Team für Ihr enormes Engagement.





Veröffentlicht am 27.01.2016