Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Vom Sturm verschont, dafür ein Brand, ein Fehlalarm und ein Unfall

Der Sturm hat der Freiwillige Feuerwehr Dachau an diesem Wochenende keine Einsätze beschert, dafür galt es einen Brand zu löschen, eine Brandmeldeanlage zu kontrollieren und nach einem Verkehrsunfall Hilfe zu leisten.

Am Samstag, 12. Februar 2005 wurde die Feuerwehr Dachau um 6:46 Uhr zu einem Generatorbrand im Kraftwerk, Am Alten Wehr (Elektrizitätswerk am Hallenbad) gerufen. Aufgrund des Alarm-Stichwortes rückten 6 Fahrzeuge aus. Beim Eintreffen war die Werkhalle bereits stark verraucht. Ein mit schwerem Atemschutz ausgerüsteter Trupp hat das Feuer mit zwei Kohlendioxidlöschern gelöscht. Anschließend wurde die Halle mit zwei Hochdrucklüftern entraucht.
Nach knapp eineinhalb Stunden hatten die insgesamt 46 Einsatzkräfte den Einsatz beendet.
Gegen 19:45 Uhr löste die Brandmeldeanlage in der KZ-Gedenkstätte an der Alten-Römer-Straße Alarm aus. Nach der Kontrolle des laut Anlage betroffenen Gebäudeabschnitts konnte zum Glück Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.
Am Sonntag, 13. Februar 2005 hatte sich um kurz nach 6 Uhr am Parkplatz an der Leiten ein Unfall ereignet. Ein Pkw war von der Fahrbahn abgekommen und der Fahrer musste schonend aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Einsatzstelle wurde von den Feuerwehrkräften ausgeleuchtet und das BRK bei der Personenrettung unterstützt. Der Einsatz dauerte eine Stunde. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und 10 Männern im Einsatz.






Veröffentlicht am 13.02.2005