Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Feuerwehrausflug nach Lindabrunn - zu Gast bei Freunden

Neun Kameraden der Dachauer Feuerwehr und der Kreisbrandinspektion Dachau waren vom 21.06. bis 23.06.2013 auf Einladung der Feuerwehr Lindabrunn im niederösterreichischen Industrieviertel zu Gast.

Eine Reise nach Lindabrunn - erzählt aus der Sicht eines Teilnehmers:

Nach einem Weißwurstfrühstück starteten wir mit einer halbstündigen Verspätung um 8 Uhr mit „Florian Dachau 14/1“ über Passau und Linz, durch das Helenental und Baden bei Wien, nach Lindabrunn. Dort wurden wir bereits sehnsüchtig erwartet, da wir diesmal das Mittagessen bei sommerlichen Temperaturen unter freiem Himmel und in der Gaststätte „Zum Amt“ in der Nachbargemeinde Leobersdorf einnahmen.

Nach dem Bezug der Quartiere im Gästehaus Pfleger in Enzesfeld – Dank an Christian Kopp für die Vermittlung – teilten wir uns in zwei Gruppen. Während die einen ein kühles Bad im Swimmingpool genossen, fuhren die anderen mit dem Lindabrunner Kommandanten Thomas Stockreiter zum Flugplatz Wiener Neustadt, um die geschichtliche Entwicklung der Fliegerei bis zum heutigen Stand erklärt zu bekommen.

Da die örtlichen Lokale wegen des Festes geschlossen waren, lud uns Bürgermeister Franz Schneider zum Abendessen in ein Heurigenlokal im Nachbarort Hölles ein. An dieser Stelle ein „Vergelt´s Gott“ an Bürgermeister Schneider, der sämtliche Kosten an diesem Abend übernahm.

Später kehrten wir dann auf dem Lindabrunner Festgelände ein und wohnten der „Almrauschparty“ bei; während die Senioren nach einiger Zeit die Nachtruhe vorzogen, blieben die Jüngeren, wie gewohnt, bis in die frühen Morgenstunden.

Am Samstag gleich nach dem Frühstück – alle waren da – ging es zur Feuerwehr Baden-Stadt, nachdem wir die Bezirksalarmzentrale Baden-Leesdorf aufgrund eines Umbaus noch nicht besichtigen konnten.
Der Kommandant Gerald Peter informierte uns ausführlich über die drei bestehenden Feuerwehren in Baden und deren Aufgaben. Zwei Fahrzeuge der Wehr waren für uns besonders interessant; zum einem die Drehleiter, die erst vor wenigen Jahren in Dienst gestellt wurde und zum anderen ein Vorausrüstfahrzeug, das genau auf die Bedürfnisse der Feuerwehr Baden-Stadt zugeschnitten wurde. Hier konnten wir uns beim Austausch wieder einige tolle Ideen für zu Hause mitnehmen. Natürlich durfte auch eine Fahrt mit der Drehleiter in luftige Höhen nicht fehlen, von wo aus wir einen herrlichen Blick über die Badener Altstadt genießen konnten.

Zurück in Lindabrunn war nach dem Mittagessen im Festzelt „Siesta“ angesagt; ein Teil ruhte sich auf dem Zimmer aus um am Abend fit zu sein, die anderen nutzten das gute Wetter für einen Sprung ins kühle Nass. Den Abend verbrachten wir dann zusammen im Festzelt zu den Klängen der „Untermurtaler“, einer steirischen Gruppe. Dabei lebten alte Freundschaften wieder auf und neue Bekanntschaften wurden geschlossen. Attraktion des Abends war die Tombola, allein vier Geschenkkörbe gingen bei der Verlosung nach Dachau. Der Hauptpreis, eine Reise nach Kroatien, ging ebenfalls an einen der Unseren.

Nach der Feldmesse am Sonntag hieß es Abschied nehmen von Lindabrunn; nach einem „Achterl“ wurden wir von Bürgermeister Franz Schneider, dessen Stellvertreter Christian Nemetz und den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Lindabrunn verabschiedet und traten die Heimreise nach Dachau an.

Aber lang lässt ein Wiedersehen mit den Lindabrunner Freunden nicht auf sich warten, zum Dachauer Volksfest erfolgt der traditionelle Gegenbesuch.







Veröffentlicht am 23.06.2013