Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Kein Osterfeuer, dafür viele verschmutzte Fahrbahnen und anderes zu Ostern

Fünf Fahrbahnreinigungen, zwei Fehlalarme einer Brandmeldeanlage, eine Tierbergung und ein Vandalismusschaden bescherten der Dachauer Feuerwehr alles andere als ein ruhiges Osterwochenende.
Am Karfreitag musste um 12:30 Uhr nach einem Unfall an der Kreuzung Bürgermeister-Zauner-Ring / Augsburger Straße die Fahrbahn gereinigt werden. Am späten Nachmittag musste die Fahrbahn in diesem Bereich erneut gereinigt werden. Diesmal war die Fahrbahn auf der gesamten Breite und einer Länge von etwa 60 Metern mit einem Ölfilm überzogen. Mit Hilfe der Kehrmaschine des Stadtbauhofes konnte die Fahrbahn nach einer guten Stunde wieder freigegeben werden. Bereits kurz vor 16:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Pkw in der Thonauer Straße gerufen, aus welchem etwas Benzin tropfte. Am Samstag erfolgte der erste Alarm gegen 3:30 Uhr. Die Feuerwehren aus Dachau und Schwabhausen wurden zur Abzweigung Staatsstraße 2047 - 2051 gerufen. Nach einem Verkehrsunfall musste wieder die Fahrbahn gereinigt und ein Brückengeländer repariert werden. An dieser Abzweigung wurde am Karfreitag bereits eine 25 Meter lange Ölspur beseitigt. Um 7:50 Uhr alarmierte die Polizei die Dachauer Wehr, da die Brandmeldeanlage im Altenheim Steinmühle ausgelöst hatte. Nach der Kontrolle konnte Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Um 14:30 Uhr löste die Anlage erneut fehlerhaft aus. Am Ostersonntag hieß es um 11:27 Uhr "Tierrettung". In der Siedlungsstraße sollte ein Uhu in einem Kamin sitzen. Vor Ort konnte lediglich ein toter Star den Männern des ebenfalls verständigten Tierschutzvereins übergeben werden.
Zum -bis jetzt- letzten Einsatz des Osterwochenendes rückten die 10 Männer der Bereitschaft am Ostermontag um 4:30 Uhr aus. Vandalen hatten in der Fußgängerunterführung am Bahnhof wieder mal einen Schlauch einer Baustellenentwässerung zerschnitten und so die gesamte Unterführung unter Wasser gesetzt.






Veröffentlicht am 28.03.2005