Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Schwerer Verkehrsunfall zwischen Dachau und Stetten

Am Dienstag, 18.04.2006, ereignete sich kurz vor 19:00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2047 zwischen der Abzweigung Indersdorf und Stetten. Zwei Pkw stießen frontal zusammen. Durch den Aufprall wurde ein Pkw von der Fahrbahn auf den etwa zwei Meter tiefer verlaufenden Geh- und Radweg geschleudert. Die Fahrerin dieses Wagens wurde im Auto eingeklemmt. Zur Rettung wurde die Freiwillige Feuerwehr Dachau alarmiert.
In Absprache mit den Notärzten des Roten Kreuzes wurden bei dem Auto mit schwerem Rettungsgerät die Türen auf der Fahrerseite und das Dach entfernt, um die Fahrerin möglichst schonend aus dem Fahrzeug heben zu können. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Die verletzten Insassen des zweiten, am Unfall beteiligten Fahrzeuges, waren zwischenzeitlich mit Rettungswägen ins Klinikum Dachau gefahren worden.

Nach der Personenrettung reinigten die Einsatzkräfte die Unfallstelle und unterstützen das Abschleppunternehmen indem sie den Pkw mit der Seilwinde des Rüstwagens auf die Fahrbahn zogen.
Die Staatsstraße 2047 musste bis zum Einsatzende komplett gesperrt werden. Dafür war die Freiwillige Feuerwehr Schwabhausen nachalarmiert worden.
Nach knapp zwei Stunden konnten die letzten der insgesamt 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Dachau die Unfallstelle verlassen.






Veröffentlicht am 18.04.2006