Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Ehrenzeichen in Silber für Lothar Schürg

Im Rahmen des diesjährigen Grillfestes der Freiwilligen Feuerwehr Dachau wurde dem Kameraden Lothar Schürg durch Kreisbrandrat Rudolf Reimoser, Stadtbrandinspektor Konrad Tonhauser und Oberbürgermeister Peter Bürgel für 40 jährige aktive Dienstzeit das Ehrenzeichen des Bayerischen Landesfeuerwehrverbandes Bayern in Silber verliehen.

Am 4. Februar 1969 ist Lothar Schürg in die Freiwillige Feuerwehr Netphen, Löschzug Dreis-Tiefenbach eingetreten. Im Jahr 1979 hat es ihn dann nach Dachau verschlagen und er trat in die Feuerwehr Dachau ein.
„Obwohl er „Zuagroßter“ war und nicht aus Bayern kam, wurde er mit seinem offenen Wesen schnell in die Feuerwehr Dachau integriert.“ So Kommandant Konrad Tonhauser in seiner Laudatio. „Vielleicht liegt es auch daran, dass er die entsprechende Statur hat und in der Lederhose ein „Gstandns Mannsbild“ darstellt.“ so Tonhauser weiter.
Schon bald übernahm Lothar Schürg als Führungskraft Verantwortung für die Feuerwehr Dachau. Zunächst ab März 1991 als Gruppenführer und seit März 1997 unterstützte er die Kommandanten als Zugführer. Dabei war er immer auf eine harmonische, loyale und konstruktive Zusammenarbeit bedacht. Was ihn besonders auszeichnet waren seine Zuverlässigkeit und Disziplin, die wohl in seinen preußischen Wurzeln liegt.
Als Beispiele für seine Führungsstärken sind sein Organisationstalent in der Einsatzzentrale bei größeren Einsätzen, wie Sturm oder Hochwasser, die Ausarbeitung und Kontrollfunktion bei Übungen, insbesondere Zugübungen sowie die Mitbetreuung von Projekten, wie die Beschaffung der Wechsellader, zu nennen. Letztlich ist er der Herrscher über alle Schlüssel des Gerätehauses.

Aber auch in der Vorstandschaft des Feuerwehrvereins ist er als Zugführer seit Jahren gestaltend tätig. Er ist einer der für den Verein zupackt. Es gibt keinen Faschingsball oder Grillfest, bei dem der Lothar nicht beim Auf- und/oder Abbau mitgeholfen hat. „Geht’s mit der Feuerwehr zum Skifahren, zum Besuch anderer Feuerwehren oder zur Sternfahrt, der Lothar ist mit dabei. In der Gesellschaft mit seinen Kameraden fühlt er sich richtig wohl.“ wie Tonhauser weiter ausführt.
Lothar Schürg scheidet jetzt nach 40 Jahren aus aktivem Feuerwehrdienst aus und wechselt in die „passive Mitgliedschaft“, wofür ihm die Laudatoren Alles Gute wünschen und hoffen, dass er weiter das Geschehen der Feuerwehr verfolgt, wenn jetzt auch in einer etwas ruhigeren Phase.







Veröffentlicht am 04.07.2009