Stadt Dachau Home
Aktuell > aktuelle Meldung


Einweihung der Wachbereitschaftsräume

Kurz vor Weihnachten wurden im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Dachau die neu gebauten Räume der künftigen Wachbereitschaft eingeweiht. Ab 01.01.2020 werden sechs Einsatzkräfte rund um die Uhr das Gerätehaus besetzen. Montag bis Freitag tagsüber nur Hauptamtliche, nachts und am Wochenende jeweils drei Haupt- und drei Ehrenamtliche. Damit endet nach knapp vier Jahrzehnten das bisherige Bereitschaftssystem der Ehrenamtlichen.
Vorschaubuidl
Kommandant Thomas Hüller begrüßte die Anwesenden mit dem Hinweis, dass wohl „eines der veränderungsreichsten Jahre in der Geschichte der Feuerwehr Dachau hinter uns liegt und das auch ohne das überragende Fest zur 150 Jahrfeier im September“. Nach dem Beschluss des Feuerwehrbedarfsplan durch den Stadtrat Ende 2017 und umfassenden Planungen in 2018, begannen im Januar 2019 die Umbaumaßnahmen im Feuerwehrhaus Dachau. Das Haus musste auf die neuen Anforderungen ertüchtigt werden. Zunächst musste Ende 2018 das komplette 2.Obergeschoss ausgeräumt werden, ebenso ein knapp 200 m² Lagerraum im Untergeschoss. Dieser wurde zu Umkleiden für die Kameradinnen und Kameraden umfunktioniert. Etwa 50% der Räume im 2.Obergeschoss mussten entkernt und neu aufgebaut werden. Zudem musste eine Gebäudewand durchtrennt und die Decke für den Rutschschacht mittels Betonsäge ausgeschnitten werden. Das gesamte Gebäude musste brandschutztechnisch ertüchtigt werden, die Brandmeldeanlage erweitert und die Treppenhaustüren in allen Etagen gegen Brandschutztüren ausgetauscht werden. Nicht in Zusammenhang mit der Wachbereitschaft stand der Austausch der Schlauchwaschanlage, die alte hatte nach 23 Jahren ausgedient.
Dass die umfangreichen Arbeiten in der knappen Zeit planmäßig geklappt haben ist dem hervorragenden Zusammenspiel aller beteiligten Stellen zu verdanken. Besonders hervorzuheben ist hier die absolut aufopfernde Arbeit von Architekten und Bauleiter Max Hauß, der auch am Wochenende parat stand und die Arbeiten überwachte, wenn die verschiedenen Firmen arbeiten wollten, nur damit der Zeitplan gehalten wurde.
VorschaubuidlVorschaubuidl
Neben der Einweihung der umgebauten Räumlichkeiten wurde auch ein neuer Verkehrssicherungsanhänger (VSA) durch Diakon Albert Wenning und Pfarrer Gerhard Last geweiht. Der alte VSA aus dem Jahr 1994 war nicht mehr zulässig und musste somit ersetzt werden. Wie der Name sagt, kommt er zur Absicherung von Unfall- und Einsatzstellen auf Autobahnen, Bundes- und Staatsstraßen sowie Innerorts auf Anforderung zum Einsatz und träg zur Sicherheit der Einsatzkräfte und Verunglückten an der Einsatzstelle enorm bei.
  Vorschaubuidl  





Veröffentlicht am 19.12.2019