Stadt Dachau Home
Aktuell > Newsmeldung


Kein Sommerloch bei der Feuerwehr

In den Ferienwochen herrscht fast überall ein Sommerloch, nicht so bei der Freiwilligen Feuerwehr Dachau. In den drei Wochen nach dem Volksfest wurde die Wehr zu 23 Einsätzen gerufen. Darunter unter anderem Brände, Brandmeldeanlagenalarme, Verkehrsunfälle und Personenrettungen. Alles zum Glück relativ glimpfliche Einsätze. Dennoch, mit drei am 25., vier am 29. und nochmal drei am 31. August durchaus belastend für die Ehrenamtlichen. Zwei Einsätze waren dennoch besonders.
Am 30. August um 16:37 Uhr wurde ein Großaufgebot an Feuerwehren und sonstiger Rettungskräfte aus dem Landkreis zu einem Gefahrgutaustritt in die Färbergasse in der Dachauer Altstadt gerufen. Die Erkundung der ersten Kräfte ergab, dass lediglich etwas Diesel aus einem, auf der Ladefläche eines Baustellenfahrzeugs befindlichen, Kraftstofftank austrat. Es handelte sich also „nur“ um auslaufende Betriebsstoffe, wie es jährlich unzählige Male bei Autos vorkommt. Es bestand also keine besondere Gefahr und so konnten alle überörtlich anrückenden Kräfte abdrehen. Der ausgelaufene Diesel wurde aufgenommen.

Am 02. September kurz vor 4:30 Uhr lösten die Funkmeldeempfänger aus. Die Alarmmeldung hieß „piepsender Rauchmelder in einer Privatwohnung“.
Nachdem niemand auf das Klopfen und Klingeln der Einsatzkräfte reagierte, musste die Wohnungstür mit "Nachdruck" geöffnet werden. Der Lärm stammte von einer Musikanlage statt eines Rauchmelders. Nach der Erkundung war der Einsatz für die FF Dachau beendet und die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.





Veröffentlicht am 20.09.2017